Zentraler Fachkongress der Netzwirtschaft in Deutschland — am 26. und 27. März 2019 in Berlin
Hier zurück

Details zum Referenten

Thomas Peter Müller

NHF Netzgesellschaft Heilbronn-Franken mbH

Geschäftsführer

Über den Referenten

Herr Thomas Peter Müller, Jg. 1967, studierte Technische Informatik an der Berufsakademie Mannheim und Betriebswirtschaftslehre an der VWA Mannheim . Berufsbegleitend absolvierte er ein Executive-MBA-Studium an der Steinbeis University Berlin. Seit 2010 ist er Geschäftsführer der NHF Netzgesellschaft Heilbronn-Franken mbH.
Seinen beruflichen Werdegang begann Herr Müller 1992 bei der ABB Fertigungsleittechnik GmbH, zuletzt als kaufmännischer Leiter. Nach dem Verkauf der Gesellschaft leitete Herr Müller den kaufmännischen Bereich der ADICOM Gruppe. Im Anschluss wechselte er in die Schweiz und arbeitete als Prokurist dreier mittelständischer Pharmaunternehmen des Suez-Konzerns. Vor seinem Wechsel in die Energiewirtschaft war Herr Müller sieben Jahre für den Betrieb der Facility Service GmbH, dem Versorgungsunternehmens eines Halbleiterstandortes, verantwortlich.
2015 wurde Herr Müller in den Lenkungskreis Energienetze des BDEW berufen, seit 2016 ist er KMU-Sprecher.

Veranstaltungen mit Thomas Peter Müller

06.03.18 15:00
Forum 1 - Neue Verbindungen im Netzbetrieb

Moderation:

Jan Zacharias

Fachgebietsleiter

BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.

• Werkzeugkasten des DSO 2.0
• Zukünftige Herausforderungen der TSO
• Verteilnetzbetreiber im Wandel

Dr. Patrick Wittenberg

Leiter Strategische Netzwirtschaft / Netzentgelte

innogy SE

Dr. Peter Hoffmann

Senior Manager System Operations Germany

TenneT TSO GmbH

Thomas Peter Müller

Geschäftsführer

NHF Netzgesellschaft Heilbronn-Franken mbH

Merkzettel

Sie können sich Ihre eigene Agenda durch einen Klick auf das Stern-Icon erstellen. Ihre gemerkten Programmpunkte und Aussteller finden Sie im Merkzettel.

Bitte stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Export in Ihren Kalender

Sie können einzelne Programmpunkte über das Kalender-Icon in Ihr jeweiliges Kalenderprogramm exportieren.

Bitte beachten Sie, dass wir Programmänderungen dann jedoch leider nicht automatisch aktualisieren können.